Maria und der letzte Apfel.

Ja, vor rund 10 Jahren, da war er (noch) umschwärmt.
Der Herbert.
Mein Schatzi.
Da gab es einige.
Nur – die konnten sich nicht so recht entscheiden.
Tja. Dumm gelaufen.
Denn – ich treffe Entscheidungen sehr schnell.
Und ich bleibe dann auch dabei.

Und Herbert hat sich auch schnell entschieden.
Denn – kaum dass es gefunkt hat, sind wir schon zusammengezogen.
Nach zwei Wochen!
Schön, dass er mich eingeladen hat, mit ihm zu leben.


Und so kam es, dass die Damen, die ihn damals (noch) umschwärmt haben, leer ausgegangen sind.
Nur bis sie das endlich kapiert hatten, hat es sehr, sehr lange gedauert.
Weil das Schatzi auch nicht so einer ist, der das so direkt und unverblümt sagt, dass da nichts geht.
Er zieht sich leise zurück.
So ist er.

Aber die Damen haben’s teilweise nicht gecheckt.
Und so ist es geschehen, dass heute, nach mehr als 10 Jahren, nachdem das Schatzi und ich geheiratet haben, einander versprochen haben, und glücklich sind, dass heute eine Dame noch immer keine Ruhe findet. Und auch uns keine läßt.

Sie hat damals sehr lange gezögert.
Und als ich dann da war, kam ihr plötzlich in den Sinn:
„Huch – das war der letzte Apfel.
Den hätte ICH doch gerne gehabt.“


Und heute meint sie, sie könnte ihn sich holen.
Den Apfel.
Den letzten.
Die Maria.

Sie ruft an.
Sie schickt SMS.
Sie versucht es über Facebook.
Sie versucht es über WhatsApp.

Ja, wird mancheiner sagen, sie will halt mit Herbert befreundet bleiben.
Also bitte.
Jössas.
Meine (männlichen) Freunde sprechen ganz normal mit Herbert.
Und seine (weiblichen) Freundinnen sprechen ganz normal mit mir.


Aber Maria – Maria spricht nicht mit mir.
Bin ich am Telephon, legt sie auf.
Rufe ich sie zurück, legt sie auf.

Also wissen wir nun: die will mehr.
Und sicher nicht von mir.
Und – sie stalkt.

Ich bin gespannt, was sie sich demnächst einfallen läßt.
Denn sie versteht es nicht.
Die Maria.

Falls Ihnen mein Blogartikel gefallen hat, freue ich mich, wenn Sie ihn auch mit anderen teilen
und vielleicht hier gleich rechts auf das Herzerl drücken.

Sie haben auch die Möglichkeit, einen Kommentar zu schreiben.

15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere